Historische Kostüme

Tag der Vergangenheit

Husum. In Theodor Storms „grauer Stadt am Meer“ mit ihrem maritimen Ambiente und den romantischen kleinen Gässchen ist die Geschichte noch heute lebendig. Alte Kaufmannshäuser oder das Schloss vor Husum sind deutliche Zeugen früherer Zeiten. Aber wichtiger noch als die Gebäude sind die Menschen, die in ihnen lebten.

 

Zum 1. Husumer Tag der Vergangenheit laden daher das Nordfriesland Museum. Nissenhaus und die Textagentur eventmal.de alle Interessierten ein, am 27. Juli 2019 nach Husum zu kommen und in historischer Kleidung durch den Schlosspark zu flanieren.

Egal ob Mittelalter, Renaissance oder Barock, Steampunk, Goldene Zwanziger oder Rockabilly – wer Lust hat, stilecht auf den Spuren längst vergangener Zeiten zu wandeln, seine mit Liebe gemachten Kostüme zu zeigen und sich mit anderen Gleichgesinnten in Husum zu treffen, ist herzlich eingeladen.

Geplant ist ein Come-Together mit Gruppenfoto um 14 Uhr im Hof des Husumer Schlosses. Wer in historischer Gewandung kommt, erhält außerdem freien Eintritt zur Gewandführung durch das Schloss um 15 Uhr.

Entstanden ist der Tag der Vergangenheit anlässlich der Sonderausstellung „Schauplatz Husum (1450-1950). Stadtgeschichte in Lebensbildern“, die derzeit im Nordfriesland Museum. Nissenhaus zu sehen ist. Sie rückt berühmte Husumer Persönlichkeiten in den Fokus. Denn neben dem bekannten Dichter Theodor Storm sind noch viele weitere Persönlichkeiten eng mit der Stadt verbunden, wie zum Beispiel der Freiheitskämpfer Harro Harring, der Mitte des 19. Jahrhunderts zu den meistgesuchten Männern Europas zählte. Oder die Schriftstellerinnen Franziska Gräfin zu Reventlow und Margarete Böhme, deren Bücher zu Beginn des 20. Jahrhunderts deutschlandweit große Erfolge feierten. Die Wissenschaftler Ferdinand Tönnies, der die deutsche Soziologie begründete, und Oskar Vogt, der als führender Hirnforscher seiner Zeit das Gehirn von Vladimir Lenin untersuchte, stammten ebenfalls aus Husum.

Für Fragen und Informationen melden Sie sich gerne im Nordfriesland Museum. Nissenhaus Husum unter Tel. 04841-2545 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden