Produktion

Wachstum mit System

Husum. Louis Solms musste als Geschäftsführer der Firma Steuer – Kälte-Klima-Großküchentechnik GmbH – und Leiter des Innovationsprojektes viel schreiben und ausarbeiten, aber es hat sich gelohnt.

Seine Firma erhielt einen positiven Bescheid auf den Antrag zum Förderprogramm „Betriebliche Prozess- und Organisationsinnovationen“ (POI) und damit Fördermittel vom WTSH aus dem schleswig-holsteinischen Landesprogramm Wirtschaft und dem europäischen Fonds der EU – EFRE. Ziel ist die systematische Umstrukturierung vom traditionellen Handwerksbetrieb zum nachhaltigen Service- und Industriedienstleister. „Wir werden, kurz gesagt, die Digitalisierung in vielen Bereichen vorantreiben und das ERP-System ausbauen, um Abläufe zu erleichtern und Platz für Neues zu schaffen“, so Solms zur Erklärung. Zum einen soll dies helfen, Aufträge von der Planung bis zur Abrechnung in der Bearbeitung zu vereinfachen, Produktionsabläufe und Auslastung besser anpassen und planen zu können, zum anderen geht es ihm als Geschäftsführer um das Wohl seiner Mitarbeiter und um die Nachhaltigkeit. „Wir berücksichtigen ganz absichtlich die drei Dimensionen Mensch, Planet und Wohlstand. Dafür machen wir das Ganze“, so Solms weiter. Viele jetzt noch zusätzliche Fahrten, Auftragszettel und Zeiteinsatz der Mitarbeiter sollen durch die digitale Verknüpfung wegfallen, so manches kann durch den Blick aufs Tablet von zuhause aus geregelt werden und schafft eine neue Work-Life-Balance. „Uns ist wichtig – gerade auch unter Berücksichtigung des Fachkräftemangels – dass sich unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wohlfühlen, die Zukunft im Betrieb sehen und sie mitgestalten können. Wir müssen alle umdenken und eine neue, flexiblere und stressfreiere Art des Arbeitens ermöglichen.“2014 LPW jpg deutsch

Dazu kommt, dass die Firma auch den Materialeinsatz in der Produktion besser planen und auf viel Papier verzichten kann. „Wir müssen an unsere Umwelt und an unsere nachfolgenden Generationen denken und da wollen wir gerne unseren Teil beitragen“, so Louis Solms ergänzend. Auf der anderen Seite lassen sich freie Ressourcen durchaus nutzen, um das Geschäftsfeld weit über regionale Grenzen hinaus zu erweitern. „Wir haben in diesem Jahr bereits unseren Mitarbeiterstamm aufgestockt, möchten aber durchaus in den nächsten fünf Jahren 25 weitere Arbeitsplätze schaffen und zum Beispiel durch Angebote der Qualifizierung und Weiterbildung unseren Ruf als attraktiven Arbeitgeber ausbauen. Firmen, die die besten Mitarbeiter haben, bleiben am Markt bestehen.“ Mit dem Förderbescheid geht es nun an die Umsetzung. Das Gesamtvolumen der Prozessoptimierung liegt im sechsstelligen Bereich, bis zur Hälfte der Kosten werden durch die Förderung bis Februar 2020 abgemildert. „Wir freuen uns sehr auf die Veränderungen, die letztlich uns allen zugutekommen. Denn, wie gesagt, uns geht es um den Menschen und um unseren Planeten. Beides ist Zukunft, wenn wir sie respektvoll behandeln“, so Louis Solms abschließend.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Übersicht