Die zwei Leben der Sonja W.

Husum (eventmal.de)  - Im „richtigen“ Leben ist Sonja Warnecke Bilanzbuchhalterin in einem international agierenden Husumer Windkraft-Unternehmen. Tagsüber spricht sie meist Englisch, klärt Spesenabrechnungen auf der anderen Seite der Erde und weiß abends, was sie getan hat. So nahm die 33-Jährige zur Entspannung ein Hobby wieder auf, das sie schon seit der Kindheit begleitet: Comics und Fantasy-Figuren.

CosplayAls Cosplayerin DetzTsu ist sie in ihrem zweiten, virtuellen, Leben unterwegs. Im Video-MMO-Spiel Guild Wars 2 ist sie eine „Ingenieurin“, zuständig für Flammenwerfer, Bomben und Granaten. Das Team- und Strategiespiel, bei dem man seine Fähigkeiten zum Wohle seiner Gruppenmitglieder einsetzen und Rätsel lösen muss, begeistert weltweit bereits elf Millionen Gamer (Stand 2017).

Mittlerweile hat sich – durch das Internet – die Cosplay-Gemeinde nicht nur virtuell stark vergrößert. Gab es früher gerade mal eine Messe in Deutschland, finden inzwischen vier große Comic Cons sowie weitere Manga- und Anime-Veranstaltungen statt. Zur German Comic Con Mitte Dezember in Dortmund wird Sonja sich mit Freunden treffen. Seit einem Jahr bereitet sie sich darauf vor und hat ihren Avatar (Charakter im Spiel) als Kostüm erarbeitet.

Vom Entwurf bis zur Ausführung ist alles handgemacht. Verwendung findet neben Stoff für den Mantel auch Epoxidharz, der formbare Thermokunststoff Worbla, Fimo-Knete, Autosicherungen, LED-Lichter, Moosgummi, Farben und jede Menge Klarlack Anwendung. Schnittmuster und Anleitungen gab es nicht. Alles ist selbst erarbeitet und ausgedacht. Allerdings gibt es auf YouTube schon mal Hilfen, wie man etwas bearbeiten kann. „Früher konnte ich nicht mal nähen, da halfen Mutter und Schwester, aber dieses Jahr habe ich alles allein gemacht“, so DetzTsu. Selbst die LED-Anlage für die außerirdisch wirkende Illumination des Kostüms ist ihr Einfall. Zu Gute kam ihr dabei ihre zweite Ausbildung als Informationselektronikerin. Die metallisch wirkenden, schwer aussehenden Stiefel waren einmal ein paar Gummistiefel aus dem Discounter.

„Ich versuche alles vor Ort zu kaufen und ernte schon mal seltsame Blicke, wenn ich mit einer Palette Klarlack aus dem Geschäft gehe.“ Nur, wenn die Bastelläden und andere Geschäfte nicht das gewünschte Zubehör bieten können, weicht sie aufs Internet aus. So kamen die Unmengen an Autosicherungen, die zur blauen Lichtleiste gehören, direkt aus China.

Sonja WarneckeBesonderen Spaß hatte sie mit den Ohren, gibt sie zu. „Ich brauchte keine Elfenohren, sondern welche, die abwärts gerichtet sind. Die gab es nur in Amerika. Dann bekam ich Post vom deutschen Zoll. Ich möge doch bitte mal vorbeikommen. Ich musste im Beisein das Paket öffnen, denn auf dem Etikett stand als Paketinhalt ‚Ohren‘. Die Zollbeamten waren daher etwas irritiert und baten mich anschließend lachend, doch bitte das nächste Mal keine Körperteile zu bestellen.” Insgesamt steckt in dem Kostüm nun ein Jahr harte Tüftelei und Arbeit, ein Gewicht von gut 20 Kilogramm und ein Betrag, der an eine vierstellige Summe heranreicht.

Um sich von Sonja in den Charakter zu verwandeln, braucht sie etwa eine Stunde. Aber dann ist auch Schminke, Perücke und Augenklappe drauf, die Ohren sind angeklebt und die irisierende, blaue Kontaktlinse drin. „Wenn ich damit zwei Tage auf der Messe herumgelaufen bin, weiß ich wahrscheinlich auch, was ich getan habe“, lacht sie. Aber sie freut sich schon, sich mit ihren Freunden, die selbst im Kostüm erscheinen werden, dort zum Fotomotiv zu werden. Freien Eintritt oder andere Vergünstigungen erhält sie nicht, sagt sie, aber sie hofft darauf, dass die vielen Besucher Fotos machen oder sie ansprechen. Dann hätte sich die Arbeit gelohnt. Im Internet ist sie als DetzTsu Cosplay auf Instagram und Facebook zu finden. „Ich würde mich freuen, wenn ich da noch mehr Follower bekommen würde“, sagt sie, schält sich aus dem Mantel und wird langsam wieder zu Sonja. Petra Blume

Instagram:  Detztsu
Facebook: @DetzTsu Cosplay

 

Dieser Artikel erschien auch in den Husumer Nachrichten am 9. Dezember 2017

Dieser Bericht hat Ihnen gefallen und Sie möchten eventmal.de gerne einen Kaffee ausgeben? Das geht ganz einfach. Klicken Sie dafür nur auf den Button "Kaffeekasse".

 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Übersicht