Köchin

Nicht gelernt, doch immer gemacht?

Husum (eventmal.de) - So manch ein Betrieb im professionellen oder familiär betriebenen Gastronomiebereich hat Schwierigkeiten, ausgebildetes Personal zu finden.

Andersherum gibt es viele, die zwar im Gastgewerbe arbeiten, aber nie eine entsprechende Ausbildung absolviert haben. Sie können viel, aber der geforderte Abschluss fehlt und damit oft auch die Voraussetzung, mehr Geld zu verdienen und den Aufstieg weg von der einfachen Hilfskraft zu schaffen.

Hier bietet die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein (WAK) einen Bildungsgang an, der sich bestens an die Gegebenheiten in der Praxis anpasst – und das sowohl fachlich als auch zeitlich. Die Vorbereitung auf die IHK-Externenprüfung zur „Fachkraft im Gastgewerbe“ sowie zum „Koch“ oder zur „Köchin“ wird in Kiel, Husum oder Lübeck durchgeführt. Die 640 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten sind über die Gesamtlaufzeit extra so gelegt, dass sie den gastronomischen Betrieben die Mitarbeiter zu den wichtigsten Zeiten am Wochenende oder in der Hauptsaison nicht vorenthalten. Ganz bewusst findet der Unterricht deshalb jeweils von Montag bis Donnerstag und im Zeitraum Januar bis März statt.

Für die Profi-Gastgeber, die ihren Qualitätsstandard mit gutem Personal halten oder steigern wollen, ergeben sich gleich mehrere Vorteile mit diesem Angebot. Sie erhalten qualifiziertes und motiviertes Personal, binden Personal und zeigen Wertschätzung. Dabei erfolgt die Weiterbildung in der nachweislich geschäftsarmen Zeit der Wintermonate.

Neben den Basics werden aktuelle Themen im Unterricht aufgegriffen, wie derzeit etwa Trends bei Heißgetränken oder die vegane Küche. Bei Erfüllung der der Fördervoraussetzungen werden die Kosten der Qualifizierung von der Bundesagentur für Arbeit zu einhundert Prozent übernommen, zusätzlich können sogar Zuschüsse zu externer Unterbringung oder Fahrtkosten bewilligt werden. Hier greift das Programm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ (WeGebAU).

Gerade auch für Wiedereinsteiger ins Berufsleben oder ältere Arbeitnehmer bietet sich hier eine neue Chance auf eine Ausbildung mit Abschluss. Letztlich fördert das nicht nur die beruflichen Fähigkeiten, sondern auch das Selbstvertrauen in die eigene Leistung. Infos erhalten Interessierte dazu bei der Arbeitsagentur oder direkt bei der WAK. In der WAK Husum gibt es seit diesem Jahr den Lehrgang, die erste Gruppe wird im nächsten Jahr ihre Prüfung absolvieren, wie Melanie Paesler vom Bildungszentrum für Tourismus und Gastronomie (BTG) in Husum bestätigt.

Im Januar 2017 beginnt der nächste Ausbildungsgang im besten Lernumfeld für Theorie und moderner Küche und Lehrrestaurant. Melanie Paesler ist erreichbar unter Telefon 04841/960830 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Übersicht